zur Startseite

FAQ-Hilfe-Bereich

Prepaid-Ausweiskontrolle

 

 

 
 

Was bedeutet Prepaid-Ausweiskontrolle?

Ab 01.07.2017 müssen sich Käufer von SIM-Karten auf Guthabenbasis (Prepaid-Karte) beim Kauf bzw. vor Aktivierung als Besitzer persönlich und durch Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes identifizieren.

 

 

 
 

Warum wird die Prepaid-Ausweiskontrolle eingeführt?

Hintergrund ist die gesetzliche Auflage gem. § 111 Telekommunikationsgesetz. Der deutsche Gesetzgeber verschärft damit die Abgabe-Richtlinie zur Prepaid-SIM. Die Maßnahme soll den Missbrauch von Prepaid-Karten u.a. für betrügerische oder terroristische Zwecke (Attentäter nutzten in der Vergangenheit häufig mit falschen Angaben registrierte Prepaid-SIM-Karten für ihre Kommunikation) verhindern.

 

 

 
 

Zu welchem Termin gilt die Änderung?

Die neue Vorgabe gilt verpflichtend ab 01.07.2017. Danach dürfen Prepaid-Karten nicht mehr ohne eine Identifizierung durch ein gültiges Ausweisdokument verkauft bzw. aktiviert werden.

 

 

 
 

Welcher Dienstleister wird die Prüfung zukünftig übernehmen?

Die Identifizierung wird durch die Deutsche Post als Dienstleister übernommen. Die Deutsche Post hat bereits umfassende Erfahrungen in der Identifizierung von Endkunden.

 

 

 
 

Wie erfolgt die Identitätsprüfung?

Im Rahmen des Registrierungs- und Aktivierungsprozesses kann der Kunde aus den folgenden Prüfverfahren auswählen:
  1. Video-Ident am Desktop-PC mit Webcam
  2. Video-Ident mittels Smartphone und App
  3. Postfiliale (ca. 9.000 Filialen mit Ausweislesegerät)

 

 

 
 

Welche Ausweise werden akzeptiert?

In erster Linie sind hier natürlich der Deutsche Personalausweis sowie Reisepass zu nennen. Darüber hinaus werden auch bestimmte ausländische Pässe sowie Aufenthalts- und Ankunftsnachweise von Asylsuchenden akzeptiert.
Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

 
 

Was versteht man unter Video-Ident?

Der Endkunde nimmt aus dem Registrierungs- und Aktivierungsprozess heraus über eine Datenverbindung Kontakt zu einem persönlichen Mitarbeiter der Deutschen Post auf. Der geschulte Mitarbeiter der Deutschen Post führt den Kunden durch ein Gespräch und lässt sich u.a. den Ausweis des Kunden intensiv zeigen.

 

 

 
 

Wie lange dauert die Video-Ident-Prüfung?

Die Video-IDent-Prüfung dauert ca. 3-5 Minuten.

 

 

 
 

Wird eine Ausweiskopie vom Kunden angelegt und gespeichert?

Im Rahmen der Prepaid-Ausweiskontrolle verlangt der Gesetzgeber eine Ausweiskopie. Bei dieser Kopie werden nur relevante Merkmale gespeichert (nicht: Größe, Augenfarbe, Geschlecht, ggf. Künstlername). Diese Kopie wird jedoch aus Datenschutzgründen mit Abschluss der Identifizierung gelöscht.

 

 

 
 

In welchen Sprachen führt die Deutsche Post die Video-Ident-Prüfungen durch?

Deutsch, Englisch, Türkisch. Weitere Sprachen wie arabisch sind im Aufbau.

 

 

 
 

Wie sind die Servicezeiten für das Video-Ident-Verfahren?

Montag bis Sonntag von 8-22 Uhr

 

 

 
 

Welchen Browser benötige ich für das Video-Ident-Verfahren?

Das Video-Ident-Verfahren ist für IE, Firefox und Chrome optimiert. Safari wird derzeit nicht unterstützt (Lösung: Firefox für MAC nutzen).

Inhalt wird geladen

Inhalt wird geladen
Bitte überprüfen Sie Ihre Angaben.